Universität Jena, Fakultät für Mathematik & Informatik, Institut für Informatik
Lehrstuhl für Programmiersprachen und Compiler

Vorlesung     Programmiersprachen    WS 2007/2008

Vorlesung :  Do  10.15 - 11.45  TO SR 1   J. Winkler 

Fr  10.15 - 11.45 TO SR 1  J. Winkler
Übung     :  Mo  08.15 - 09.45 TO SR 1 D. Großer    Beginn: 05.Nov.2007  <=======
Einschreibung im CAJ (ab 06.Okt.2007  16:00)
Schlussklausur:  Di  19.Feb.2008 10.00  SR 317 CZ3
Schein-, Credit-, Modulprüfungskriterien:
   
     |AUB| >= 10  AND  
     (Exists TM <= AUB: |TM| >= 10 AND (All i in TM: EPB(i) >= 0,25*BPB(i))) AND
     (Sum i in AUB: EPB(i)) >= 0,5*(Sum i in MUB: BPB(i)) AND
    EPK >= 0,5*BPK
                    
mit: MUB = Menge der ausgegebenen Aufgabenblätter
     AUB = Menge der abgegebenen Aufgabenblätter
     EPB = erreichte Punktzahl eines Aufgabenblattes
     BPB = erreichbare Punktzahl eines Aufgabenblattes
     EPK = erreichte Punktzahl in der Klausur
     BPK = erreichbare Punktzahl in der Klausur

Die Veranstaltung  hat folgende Schwerpunkte

-  allgemeine Eigenschaften, Merkmale und Konzepte von Programmiersprachen

-  systematische und vertiefte Behandlung ausgwählter Sprachelemente
   hier werden insbesondere Beispiele aus unterschiedlichen Sprachen behandelt, um die Fixierung auf eine
   Sprache zu vermeiden und um auf zukünftige Entwicklungen vorzubereiten.

-  Sprachwochen: Blick auf ganze Sprachen als Komplement zum Blick ins Detail im zweiten Schwerpunkt

Bei der Veranstaltung kann ein Übungsschein erworben werden (s.o.).


                            Inhaltsüberblick 
  • Programmiersprachen und  ihr Umfeld 
        Allgemeine technische Eigenschaften von PS
        Benutzung von Sprachdefinitionen
        Implementierung: Compiler, Interpretierer
        Spracheinsatz, Sprachbeurteilung 
               
  • Konzepte, Begriffe, Paradigmen
         Programmstrukturen
         Ausführungsarten
         Größen und Deklarationen
         Typkonzepte
         Paradigmen: Imperativ/prozedural, 
            funktional/applikativ, logikorientiert, grafisch 
          
  • Systematische und vertiefte Behandlung 
    ausgwählter Sprachelemente
        Zeichenvorrat (z.B. Unicode) / lex. Einheiten
        Deklarationen, Vereinbarungen
        Typen und Datenstrukturen
        Anweisungen, Ablaufsteuerung
        Ein-Ausgabe / Benutzungsschnittstellen
        Prozeduren, Parameter
        Ausnahmebehandlung 
          
  • "Sprachwochen":  neue Sprachen für High Performance Computing:
                                Cray Chapel, IBM X10, Sun Fortress
    (Material dazu)

         Literatur + Compiler
 

         Beispielsprachen


Institut | Lehrstuhl | Kommentare   |   Jürgen Winkler  2008Feb06/2008Jun04